Willkommen
Schulprofil
Europa an der BKS
Ereignisse 2017/18
Ereignisse 2016/2017
Aus dem Schulalltag
Angebote und Aktivitäten
Nachmittagsbetreuung
Schulprogramm
Archiv
Elternhaus und Schule
Schülervertretung
Sponsoren
Impressum, Datenschutz


Internationale Aktivitäten

 

 Comenius Projekt

 Schüleraustausche mit

 Auslandsfahrten nach

Auslandspraktikum

Dank der sprachlichen Ausrichtung unserer Schule wird uns in jedem Jahr eine Fremdsprachenassistentin bzw. ein Fremdsprachenassistent zugewiesen.






Comenius Projekt

In den kommenden zwei Schuljahren nehmen wir an einem länderübergreifenden Comenius Projekt teil. Eine multilaterale Partnerschaft von 4 Schulen aus Spanien, Italien, Griechenland und Deutschland ist die Basis für das von der EU- Kommission genehmigte und geförderte Projekt. Während des Projektzeitraumes werden sich die teilnehmenden Schüler/innen der 4 Partnerschulen mit verschiedenen Themen aus vielen Bereichen ihrer Umwelt beschäftigen, um einen gemeinsamen Reiseführer zu erstellen, in dem unter anderem die Themen: Geschichte, Politik, Klima, Sprachführer, Maler und Erfinder, für die Gegend typische Geräte, Musik und Sportarten präsentiert werden. Im Laufe dieses Projektes werden auch persönliche Treffen von Lehrern und Schülern an den vier Partnerschulen stattfinden.


Schüleraustausch mit Großbritannien

 

Im Schuljahr 2010 / 2011 wird der Schüleraustausch mit der Bishop Stanfords School in London, der auf Grund personeller Komplikationen von Seiten der englischen Schule für 3 Jahre unterbrochen werden musste, wieder aufgenommen. Die Schüler werden jeweils in Familien untergebracht und betreut. Es finden Schulprojekte, sowohl in Essen als auch in London, statt. Die deutschen Schüler werden 4 Tage lang alle Sehenswürdigkeiten Londons kennenlernen. Das Wochenende wird jeweils in der Gastfamilie verbracht.

 





Schüleraustausch mit Ungarn


      

      

      

      

      

      

      

      

Der Kontakt zur ungarischen Schule Ipari Szakközepiskola in Békés, nahe der rumäni­schen Grenze, besteht seit 1994. Seit dieser Zeit findet im Frühjahr oder Frühsommer der ungarische Besuch in Deutschland statt; der Gegenbesuch wird im Herbst durchgeführt.

 

      

      

      

      

      

      

      

      

      

      

      





Schüleraustausch mit den Niederlanden

Seit 2009 hat unsere Schule wieder einen Austausch mit einer Partnerschule aus Nijmegen. In diesem ersten Jahr machen die deutschen Schüler zwei Mal einen Tagesausflug an das  Kandinskycollege, während die niederländischen Schüler für eine Woche nach Deutschland kommen.
 
 





Können wir die Dänen adoptieren?


Essen, April 2008. Nach einer Woche mit dänischem Besuch an der Bertha-Krupp-Realschule, fällt so mancher Abschied schwer. Die 42 Schüler aus Holbaek, der dänischen Partnerstadt westlich von Kopenhagen, haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. In dieser Woche im April startete die neue Schulpartnerschaft mit Dänemark. Vier Lehrer begleiteten die Gruppe, die größtenteils in der Jugendherberge in Essen-Werden am Sonntagnachmittag Quartier bezog.
Sollte der Austausch zuerst in der Europawoche stattfinden, musste wegen kurzfristiger Belegungsprobleme in der Jugendherberge noch einmal umorganisiert werden. Aber jetzt war die dänische Partnerschule nach zehn Stunden erschöpfender Fahrt gut gelaunt angekommen.
Elf Schüler freuten sich auf ihre deutsche Gastfamilie und wurden herzlich in Empfang genommen. „Ich habe bis jetzt noch keine einzige Klage gehört“ staunten die Gasteltern nach den ersten Tagen. Die deutschen Schüler waren ebenfalls schon nach kurzer Zeit hellauf begeistert von ihren dänischen Gastschülern.
Trotz anfänglicher Regentage wurden die Besichtigung der Essener Innenstadt, des Bergbaumuseums in Bochum, der WAZ-Druckerei und der Zeche Zollverein mit viel Spaß und dänischem Durchhaltevermögen gemeistert. Neben den vielen Ruhrgebietshighlights als Besichtigungsprogramm, hatte jeder Schüler ein eigenes Projekt durch Interviews und Recherchearbeit zu erstellen. So wurden auch soziale Einrichtungen, Gewerkschaften und Verwaltungen in kleinen Gruppen besucht und dort Interviews geführt.
Herr Geldmacher und Herr Reis begleiteten Dänen die ganze Woche und sorgten im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf des bunten Wochenprogramms, gaben Tipps und unterstützten die dänischen Lehrer. „Es waren anstrengende, aber gelungene Tage mit wunderbaren dänischen Schülern und Lehrer“ äußerten die beiden Bertha-Krupp-Lehrer.
Nahmen die Gastfamilien ihre Gäste am frühen Abend in Empfang, folgte oft noch eine private Tour durch Essen und ein fröhliches Zusammensein in den Familien. „Können wir die Dänen adoptieren?“ fragte eine deutsche Gastmutter auch im Namen ihrer Tochter. „Die Woche war so schön!“
Ein Sportnachmittag mit Schülern der Bertha-Krupp-Schule und anschließendem Grillabend in der Jugendherberge, beendete eine ereignisreiche Woche. Jetzt sind die Adressen ausgetauscht und es wird fleißig hin und her geschrieben, denn im September fährt die Bertha-Krupp-Realschule mit frohen Erwartungen nach Holbaek/Dänemark.





Neu: Schüleraustausch mit Spanien

Seit dem Schuljahr 2010 / 2011 haben wir eine Schulpartnerschaft mit dem Colegio Santa Ana in Borja / Spanien. Die deutschen Schüler und Schülerinnen fliegen Anfang Februar für eine Woche nach Borja  und dort in spanischen Gastfamilien leben und bei dieser Gelegenheit das spanische Alltagsleben, das sie sonst nur aus den Lehrbüchern kennen, persönlich erfahren können. Der Gegenbesuch der spanischen Schüler und Schülerinnen ist in der Regel im März vorgesehen. Da die spanischen Schüler und Schülerrinnen Englisch und kein Deutsch lernen, richtet sich der Austausch sowohl an deutsche Schüler und Schülerinnen, die Spanisch als Unterrichtsfach belegt haben als auch an Schüler und Schülerinnen, die nur Englisch lernen.

 





Auslandsfahrten nach Frankreich/Spanien


                  

                  

            

In der 9. Jahrgangsstufe kann mit Schülerinnen und Schülern der Französisch- und Spanischkurse bei Interesse und genügender Teilnehmerzahl eine parallel stattfindende Kursfahrt von 3-5 Tagen nach Frankreich bzw. Spanien durchgeführt werden. Für die Teilnehmer der Französischkurse gibt es außerdem die Möglichkeit eines Tagesausfluges in das benachbarte französischsprachige Belgien (z.B. Brüssel oder Lüttich).

                                                        

 

                                                                 

 

                                                       





Auslandspraktika der Schülerinnen und Schüler


Berufspraktika im Ausland ergänzen den Bildungs- und Erziehungs­auftrag unserer Schule. Sie fördern das Kennenlernen des Berufsall­tags und der Kultur unserer europäischen Nach­barländer. Während ihres Einsatzes in ausländischen Betrieben, ergänzt von privaten Kontakten, wenden Prakti­kantinnen und Praktikanten bisher erworbene Sprachkenntnisse an und erweitern ihr Wissen. Wiederholt erhielten Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein Auslandsstipendium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Essen für ein vierwöchiges Praktikum.





Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten

Der fremdsprachlichen Ausrichtung unserer Schule und dem Angebot des bilingualen Unter­richts im Fach Englisch verdanken wir die Zuweisung eines britischen oder fran­zösischen Fremdsprachenassistenten bzw. einer -assistentin durch die Bezirksregie­rung Düsseldorf für jeweils ein Jahr.